Ein Tourenvorschlag - zugleich eine kurze Beschreibung der Gemeinde Heringsdorf

 

Vielleicht haben Sie Fahrräder mitgebracht oder sich hier ein derartiges "Freizeitmobil"ausgeliehen - dann laden wir Sie ein zu einer Fahrradtour durch unsere Feriengemeinde.

Wir starten im geographischen Zentrum der Gemeinde - bei dem Gut Görtz.In den ehemaligen Stallgebäuden zeigen heute Künstler und Handwerker ihre Arbeiten. In der ehemaligen Scheune kann man sich vor oder nach unserer Rundtour bei Kaffee und Kuchen, sowie im Restaurant "Alter Kälberstall" mit köstlichen Speisen und feinsten Getränken stärken. Außerdem gibt es ein Blumenfeld zum Selberpflücken.

Von Görtz aus fahren wir auf dem Radweg neben der Bundesstraße 501 südlich nach Fargemiel. Wenn Sie die Ortschaft durchfahren haben, weist ein Straßenschild "Seestraße" in Richtung Osten (links). Mit "See" ist nicht die Ostsee, sondern der ehemalige Siggener See gemeint, der im vorigen Jahrhundert leergepumpt und in Ackerland verwandelt wurde. Die schmale Straße führt uns hinab auf den Grund des trockengelegten Sees und zu der Ortschaft Süssau mit ihren Bauernhöfen, Einfamilienhäusern und einem Restaurant mit Pension, in denen viele Feriengäste freundliche Aufnahme finden. 

Das Hinweisschild "zum Strand" leitet uns zu einer ehemaligen Meeresbucht, dem kleinen Badeort Süssauer Strand.Jahraus, jahrein hat das Wasser von Norden her feinen Sand vor die Bucht geschwemmt - zur Freude der Urlauber von heute. Wenn Sie nachschauen wollen, woher der viele Sand gekommen ist, müssen Sie zu Fuß ein Stück Richtung Norden laufen. Aus dem Steilufer bricht das Meer Jahr für Jahr ein neues Stück Erde heraus und trägt es in südliche Richtung davon.

Weiter mit dem Rad auf dem Weg von Süssau nach Siggen kommen wir an einem Naturdenkmal, einer großen, alten Eiche vorbei. Das Gut Siggen ist ein Grundbesitz, der sich als großer, landwirtschaftlicher Betrieb aus dem Mittelalter bis in unsere Tage erhalten hat. Er gehört der Alfred-Töpfer-Stiftung in Hamburg, die bedeutende Persönlichkeiten aus dem europäischen Kultur- und Geistesleben fördert und ehrt. Das Herrenhaus des Gutes dient der Stiftung als Gästehaus. Man kann es also, wie die meisten Herrenhäuser in Schleswig-Holstein, casino nicht besichtigen. Doch schon ein Blick von der Straße auf die ausgedehnte Gutsanlage ist sehr eindrucksvoll.

Unmittelbar hinter dem Gutshof geht ein weg links ab zurück nach Fargemiel. An der südlichen (linken) Seite fällt das ehemalige Seeufer noch heute steil in die Tiefe ab, so daß man sich den ehemaligen See gut vorstellen kann. Der Radweg neben der Bundesstraße führt über Görtz weiter zu dem eigentlichen Heringsdorf, einer Mischung aus altem Bauernhof und neuzeitlicher Wohnsiedlung mit einem Kaufmannsladen mit Poststelle und einem Gasthof.

Von der Hauptstraße, der Lübschen Straße, zweigt rechts eine kleine Straße ab in Richtung Klötzin, am Ende dieser Ortschaft führt uns die Rundreise links zu dem westlichen Vorposten der Gemeinde, nach Rellin. Nach einigen hundert Metern auf dem Fahrradweg an einer vielbefahrenen Kreisstraße, geht es wieder rechts ab auf einer angenehm, ruhigen Nebenstraße zurück zu unserem Ausgangspunkt - dem Gut Görtz.